Gemeinde Haunetal

Die Gemeinde Haunetal liegt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in Hessen, Deutschland

Gemeinden

Haunetal Ortsteile sind Hermannspiegel, Holzheim, Kruspis, Mauers, Meisenbach, Müsenbach, Neukirchen, Oberstoppel, Unterstoppel, Odensachsen, Rhina, Schletzenrod, Stärklos, Wehrda und Wetzlos

Mehr Informationen erfahren

Benachbarte Gemeinden

Haunetal liegt im Nordwesten und grenzt im Nordosten an die Gemeinde Niederaula, im Osten an Hauneck, im Süden an Eiterfeld und im Westen an Schlitz (im Vogelsbergkreis)

Mehr Informationen erfahren

Hünfeld

Hünfeld fusionierte am 1. Februar 1971 mit Hermann, Mauer, Neukirchen, Oberst Oppel und Rhina sieben bis dahin selbständige Gemeinden zu einer. Im Kreis Hünfeld schlossen sich am 31. Dezember 1971 die Orte Meis Bach, Müsenbach, Odensachsen, Schletzenrod, Wehrda und Wetzlos zusammen (alle in Hünfeld)." Unter Stoppeln (Landkreis Hünfeld) und dem Datum der Gründung des neuen Landkreises Hersfeld-Rotenburg (am 1. August 1972) wurde der Landkreis Hersfeld eingegliedert und die Gemeinde Hersfeld-Rotenburg gegründet.

Im Folgenden sind die ältesten Kirchen der Welt aufgeführt
Im Folgenden sind die ältesten Kirchen der Welt aufgeführt

Die Liste der ältesten Kirchen der Welt umfasst Kirchen aus dem ersten bis sechsten Jahrhundert.  Es gibt auch Kirchen, die aus vorchristlichen Strukturen umgebaut wurden.  Die Kathedrale von Syrakus ist ein bekanntes Beispiel.  Während des Römischen Reiches wurden die Christen verfolgt.  Die meisten Gottesdienste wurden privat und im Geheimen abgehalten.  Die Kirchenbauten wurden erst später errichtet älteste kirche der welt.

 1-2 Jahrhunderte

Geschichte des Kirchenbaus

Megiddo, Israel, ca. 1. Jahrhundert, unterirdische Kirche Ein israelisches Archäologenteam entdeckte sie 2005 unter einem modernen Gefängnis.

Rihab, Rihab, Rihab, Rihab, Rihab, Rihab, Rihab, Rihab, Rihab, Rihab (Jordanien) Die St.-Georgs-Kirche (3. Jh.) hat eine unterirdische Kirche unter sich.

Das dritte Jahrhundert

Dura Europos Dura Europos Dura Europos Dura Europos Dura Europos Dura Europos Dura Europos Dur

Das vierte Jahrhundert

Die Basilika von Aqaba hat eine lange Baugeschichte.

deutsche gemeinden in ungarn

Jordanien wurde Ende der 1990er Jahre von einem US-Team entdeckt.  Die Sophienkirche (Serdica, heute Sofia) wurde in der Nähe des römischen Amphitheaters der Stadt errichtet.  Das legendäre Konzil von Serdica wurde im Jahr 342 in der Sophienkirche abgehalten.  Das heutige Bauwerk an gleicher Stelle ist jedoch wesentlich jünger und damit die älteste Kirche in der Gegend.

Kathedrale von Etschmiadzin, Armenien, vielleicht frühes viertes Jahrhundert Bauarbeiten unter Nerses I.

(reg. 353-373), Rotunde des Heiligen Georg, Neubau in den 480er Jahren (Serdica, heute Sofia) Das Bauwerk wurde während der Herrschaft von Kaiser Galerius Konstantin dem Großen errichtet, als die Stadt als sein Palast diente.  Seit 326 wird sie als Kirche genutzt und ist damit die älteste noch in Betrieb befindliche Kirche innerhalb des ursprünglichen Bauwerks.

Kolchis

(Konstantinopel, heute Georgien) war 325 die Kathedralkirche des Bischofs Stratophilos Pityus, eines Teilnehmers am Ersten Konzil von Nicäa. Die Hagia Sophia (Konstantinopel, heute Istanbul) wurde ab 532 wiederaufgebaut und nach der islamischen Eroberung von 1453 bis 1935 als Moschee und danach als Museum genutzt.  Seit 2020 wird sie wieder als Moschee genutzt.

Konstantin der Große und Helena errichteten die Geburtskirche in Bethlehem, und Justinian I. baute später eine Kirche an derselben Stelle.

 Das fünfte und sechste Jahrhundert

Geschichte des Kirchenbaus Sion Hagia

Im Jahr 614 zerstörten persische Truppen Jerusalem, das unter Bischof Johannes II. gegründet wurde.  Im Jahr 1200 zerstörten muslimische Truppen eine Kirche, die im 12. Jahrhundert an gleicher Stelle errichtet worden war.  Die Fundamente der beiden alten Kirchen wurden beim Bau der heutigen Dormitio-Kirche im Jahr 1910 entdeckt.

Mar Saba ist ein griechisch-orthodoxes Kloster in der Nähe von Bethlehem, das einst 4000 Mönche beherbergte.  Heute leben dort nur noch 10 Mönche.

Felsengräber, die in die königliche Mauer in Petra (Jordanien) gehauen wurden.

Zwischen 548 und 565 wurden die Urnengräber zu einer Kirche im Katharinenkloster (Sinai) umgebaut, einem griechisch-orthodoxen Kloster auf dem Sinai, das seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Die Laurentiuskirche (Imst) ist eine der ältesten Kirchen Tirols.

Das Kloster Debre Damo ist das älteste äthiopisch-orthodoxe Kloster in Äthiopien.

Ist Israel die Heimat der ältesten christlichen Kirche der Welt?

people sitting on floor front of table

Unter einem israelischen Gefängnis haben Archäologen die möglicherweise älteste christliche Kirche der Welt entdeckt.  Die Entdeckung wurde in der Nähe von Megiddo gemacht, dem Ort, an dem der Bibel zufolge die Schlacht von Harmagedon stattfand.

WhatsApp ist eine Messaging-App.

Tel Aviv/Jerusalem – Seit eineinhalb Jahren suchen Archäologen im Gefängnis von Megiddo im Norden Israels mit Hilfe von 60 Häftlingen nach Überresten der Vergangenheit.  Jetzt haben die Forscher einen großartigen Fund gemacht: einen Mosaikboden mit drei altgriechischen Inschriften, geometrischen Mustern, dem Namen Jesu Christi und einem kreisförmigen Zeichen mit Fischen, dem Symbol der frühen Christen, ausgegraben.

Nach Angaben des Grabungsleiters Jotam Tepper stammt die Kirche aus dem dritten oder vierten Jahrhundert.  Es ist jedoch möglich, dass sie bereits im ersten Jahrhundert n. Chr. genutzt wurde, was sie zum ältesten christlichen Heiligtum der Welt macht.  Die Grabeskirche in Jerusalem und die Geburtskirche in Bethlehem, beides bereits entdeckte frühe Kirchen, stammen aus der Zeit um 330.  1998 entdeckten Archäologen in der Nähe von Aqaba, Jordanien, die Ruinen einer Kirche, die nach Ansicht von Wissenschaftlern aus dem dritten Jahrhundert stammt.  Damals wurde die archäologische Entdeckung im Wüstensand als die älteste Kirche der Welt gefeiert.

Frühchristliche Kirchen: Beten im Verborgenen In der ehemaligen griechischen Stadt Dura Europos, heute Syrien, wurden jedoch bereits in den 1930er Jahren Ruinen eines Gebäudes entdeckt, das als Kirche bezeichnet wurde.  Es wird behauptet, dass es im Jahr 232 erbaut wurde.  Die Yale Gallery in New Haven beherbergt derzeit Fresken von dieser Stätte.

Israelische Wissenschaftler glauben, dass die neu gefundenen Überreste des Gefängnisses von Megiddo noch älter sind.  Das tatsächliche Alter des Mosaikfußbodens könne erst nach weiteren Ausgrabungen bestimmt werden, hieß es.  Tepper sagte der Zeitung Jerusalem Post, dass “christliche religiöse Stätten aus dieser Zeit als äußerst ungewöhnliche archäologische Entdeckung in Israel gelten. “Er bezeichnete den Fund als “einzigartig” und meinte, er könne den Forschern helfen, das frühe Christentum besser zu verstehen.

Das Gefängnis liegt in der Nähe von Tel Megiddo, das im Neuen Testament als “Armageddon” bezeichnet wird, dem Ort der apokalyptischen Endzeitschlacht.  Die israelische Altertumsbehörde hatte vor kurzem unter Beteiligung mehrerer Dutzend Häftlinge mit Ausgrabungen begonnen, um eine geplante Gefängniserweiterung vorzubereiten.

Geschichte und Fakten: Lernen Sie etwas Neues für sich selbst

Geschichte — Im Jahr 1003 teilte Kaiser Heinrich II. den Reichswald zwischen den Abteien Hersfeld und Fulda auf

Incorporations — Im neu gebildeten Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurde am 1. August 1972 eine neue Gemeinde gegründet

Strukturen

1515 wurde die evangelische Kirche im spätgotischen Stil unter Verwendung des teilweise romanischen Unterbaus errichtet. Weitere architektonische Besonderheiten sind der Taufstein von 1588 und der geschnitzte Flügelaltar von 1522. Die um 1400 erbaute Burg Haunetal liegt auf den Haunhöhen oberhalb von Neukirchen und Oberst Oppel. Am Hang westlich des Berges im Haunetal wurde vor etwa 70.000 Jahren die Sinzigburg gefunden. Der Stoppelberg, ebenfalls an den Hängen des Naturdenkmals Lange Steine, liegt ganz in der Nähe. Die hohe Wehrdaer Burg, die gotische Wehrdaer Kirche, die gelbe Wehrdaer Burg, die rote Wehrdaer Burg und die Ruinen der Altwehrda befinden sich ebenfalls in der Gemarkung (wahrscheinlich die erste befestigte Siedlung in einem Wehrturm, erbaut von den Rittern der von Trumbach, und später solche aus Stein)

1

Der 3.896 m² große jüdische Friedhof von Haunetal liegt in der Gemeinde Rhina. Er ist Teil eines geschützten Kulturdenkmals und liegt ca. 1 Kilometer südlich der Bahnlinie Rhina-Bebra - Fulda sowie der Landesstraße 27 im Haunetal. Ein weiterer jüdischer Friedhof befindet sich in der Gemarkung Wehrda.

2

Die durch den Ort verlaufende Staatsstraße 27 ist die Anbindung der Gemeinde an das Bundesstraßennetz. Neukirchen ist nicht nur ein Bahnhof, sondern auch ein Verkehrsknotenpunkt und wird von mehreren Bahnlinien bedient: Bebra-Fulda. Der Verkehrsverbund Nordhessische Region hat die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um den Personenverkehr für die Region zu gewährleisten, der Regionalverkehr Kurhessentherme betreibt die Buslinien. Die meisten Buslinien kommen aus Bad Hersfeld, wo sie auch hergestellt werden.

3

Die Haunetalschule befindet sich in Neukirchen. Im Ortsteil Wehrda schließlich gibt es eine Zweigstelle der Gemeinschaftsschule Hermann Lietz - Schule Schloss Hohen - Wehrda.

Kinder und Enkelkinder der Stadt

(geboren am 8. November 1886 und gestorben am 22. Juli 1974) war ein produktiver Schriftsteller. Konrad Zuse (geboren am 22. Juni 1910 in Deutsch-Wilmersdorf, Berlin, und gestorben 1995 in Hünfeld bei Fulda) war ein deutscher Ingenieur, Erfinder und Unternehmer

Spezialität

Eine kulinarische Spezialität aus dem Haunetal ist der Ploatz, ein herzhafter Kuchen aus Roggenbrotteig, der mit verschiedenen Belägen zubereitet wird.

Anschwellen

Pionierstudie von Harald Neuber und Friedrich Krauser, Haunetal 1992 die Burschenschaft Haunetal